Sie sind hier: Startseite / Nachrichtenarchiv
Deutsch
English
Mittwoch, 19. September 2018
«  Gesegnete Advents- und...  Wir stimmen ein» Datensatz 25 von 362 insgesamt.

Klasse 6b bei Anorak 21


Die Klasse 6b hat am Freitag, dem 3.11.2017, einen Ausflug nach Falkenberg unternommen. Die Klasse hat dort ihre Klassengemeinschaft in drei Aufgaben unter Beweis gestellt. Als erstes haben sie die zwei netten „Teamer“ Lut und Mark kennen gelernt. Und als nächstes mussten sie die erste Aufgabe bewältigen: Ein Kind wurde an zwei Seilen befestigt, die Klasse hat beide Seile straff auf Spannung gehalten, mit einem Seil konnte sie hoch und runter und mit dem anderen Seil nach vorne und hinten befördert werden. ...->

Foto: privat

Das Ziel war es, dass das Kind, das an den Seilen hing, zu einem Schlüssel und danach zur zugehörigen Schatztruhe gebracht werden sollte. In der Truhe war auch ein Belohnung für uns alle drin: eine Tafel Milka Schokolade, die wir am Ende des Tages bekamen. Es gab nach jeder Aufgabe eine Pause, in der man sich zum Beispiel die Tiere angucken oder streicheln durfte.

Die zweite Aufgabe bestand darin, dass alle Kinder auf einer "Bühne" aus Getränkekisten für 5 Sekunden stehen bleiben sollten. Nach und nach wurde jeweils eine Kiste entnommen, sodass sich Kinder eng umschlingen mussten, damit alle Platz finden konnten oder gehalten wurden. Der persönliche Rekord der Klasse 6b lag bei 5 Kisten.

Die dritte und letzte Aufgabe war zu gleich auch die Schwierigste, die Kinder mussten ohne zu reden einen Balancier-Parcours bewältigen. Das Entscheidende daran war, dass sie einander gut geholfen haben. Die ersten, die gelaufen sind, haben sich auf Getränkekisten neben dem Seil aufgestellt und den anderen beim Hinüberbalancieren geholfen, indem sie ihre Hand festgehalten haben, damit die Kinder ihr Gleichgewicht besser halten konnten. Es gab auch zwei Checkpoints, an denen man nach dem Herunterfallen wieder beginnen konnte. Die Aufgabe war erst geschafft, nachdem alle Kinder das Ziel erreicht haben.

Im Anschluss gab es ein offenes Kletterangebot: Man konnte einen Baum (bis zu 12 Meter) oder eine Leiter (5 Meter) hoch klettern. Letzterer schloss sich eine Highline an, von der aus durften wir im freien Fall hinunterspringen. Natürlich war alles gesichert, man hätte sich also nicht verletzen können. Zudem war das Mitmachen absolut freiwillig.

Abschließend wurden an einem offenen Feuer Nudeln, Zwiebeln und zwei Soßen gekocht, jeder hat mitgeholfen. Zu guter Letzt hat jeder ein Stück von der Schokolade im Abschlusskreis bekommen und durfte erzählen was gut war an diesem Aktionstag, was man gelernt hat und was nicht so gut war. Mir hat besonders die Balancier-Aufgabe gefallen, weil wir uns dabei so gut geholfen haben. Gelernt habe ich, dass wir uns helfen, wenn es darauf ankommt.  (Dominik Hess, 6b)

(alle Fotos: privat)

11.12.17 14:40 - Kategorie: Aktivitäten