Sie sind hier: Unsere Schule / Konzepte der SWS / Medienbildungskonzept / Mediengesellschaft
Deutsch
English
Sonntag, 25. Februar 2018
Mediengesellschaft
  1. Eigener Mediengebrauch
  2. Konstruktion der Wirklichkeit durch Medien
  3. Medien als Wirtschaftsfaktor
  4. Medien in Politik und Gesellschaft
  5. Rechtliche Aspekte

Kompetenzbereich Mediengesellschaft

Die Schülerinnen und Schüler verfügen über ein grundlegendes Verständnis für die Rolle der Medien bei der Gestaltung des individuellen und gesellschaftlichen Lebens, für die Konstruktion der Wirklichkeit durch Medien sowie ihre Bedeutung für die Berufs- und Arbeitswelt.

1. Eigener Mediengebrauch
Teilkompetenzen Inhalte und Grundwissen Unterrichtsbeispiele
1.1 Den eigenen Mediengebrauch als situations- und bedürfnisbezogen erläutern wichtige Motive für Mediennutzung: z.B. Erlebnisorientierung, Unterhaltung/Spiel, Entspannung, (Selbst-)Darstellung, Informationsbedürfnis, Kommunikation und Kooperation, Problemlösung

Verfügbarkeit von Medien, offene und beschränkte Zugangs- und Nutzungsmöglichkeiten

Mediengebrauch zwischen Individualität und Gruppenzwang
 
1.2 Chancen und Möglichkeiten sowie Risiken und Gefahren des Mediengebrauchs untersuchen Mediengebrauch als ein Erklärungsmuster gesellschaftlicher Probleme wie Gewalt, Sucht, Kriminalität, Isolation, Gesundheitsrisiken, Bewegungsmangel, Realitätsverlust

Wahl und Wechsel virtueller Identitäten, Avatare
 
2. Konstruktion der Wirklichkeit durch Medien
Teilkompetenzen Inhalte und Grundwissen Unterrichtsbeispiele
2.1 Den gestaltenden und prägenden Einfluss der Medien in unterschiedlichen Lebensbereichen erkennen die Inszenierung z.B. von Freizeitgestaltung, Lifestyle, Sport, Urlaub, Kultur, Kunst oder Bildung in den Medien

modern oder modisch? - medieninszenierte Trends, Events und Hypes
 
2.2 Mediale Manipulationen erkennen, untersuchen und interpretieren reale Sachverhalte und deren Darstellung in fiktionalen und nichtfiktionalen Medienangeboten

mediale Mittel der Wirklichkeitskonstruktion

unterschiedliche Funktionen von Manipulationen, z.B. Verdeutlichung, Verschleierung, Dramatisierung, Zuspitzung, Vereinfachung von Realität
 
2.3 Stars und Idole als Medienkonstrukte analysieren und Vergleiche zur eigenen Lebenswirklichkeit ziehen mediale Vor- und Leitbilder aus Popkultur und Sport; Stereotype und Rollenklischees

Vergleich von Ideal und Wirklichkeit
 
3. Medien als Wirtschaftsfaktor
Teilkompetenzen Inhalte und Grundwissen Unterrichtsbeispiele
3.1 Medienkompetenz als wichtige Zugangsvoraussetzung zu Berufsausbildung und Studium untersuchen Medienentwicklung als Impuls für die Veränderung bzw. Herausbildung von Berufsbildern, Tätigkeiten, Produktionsabläufen  
3.2 Vorteile und Risiken von Geschäftsaktivitäten im Internet analysieren e-Commerce; Shop-Systeme, virtuelle Geld- und Warengeschäfte, Wett- und Gewinnangebote, virtueller Markt und Verbraucherschutz sowie relevante juristische Aspekte  
3.3 Direkte und Folgekosten des eigenen Mediengebrauchs reflektieren offene und versteckte Kosten, "Schuldenfalle", Möglichkeiten für Einsparungen  
4. Medien in Politik und Gesellschaft
Teilkompetenzen Inhalte und Grundwissen Unterrichtsbeispiele
4.1 Die Bedeutung von Medien für die politische Meinungsbildung und Entscheidungsfindung untersuchen Rolle der Medien in unterschiedlichen gesellschaftlichen Systemen

Politik/Politiker als mediale Inszenierung; Medien als Podium und Kontrollinstanz für Politik

Möglichkeiten, Medien für die eigene Meinungsäußerung zu nutzen
 
4.2 Die interessengeleitete Setzung, Verbreitung und Dominanz von Themen erkennen und beurteilen aktuelle und historische Beispiele für Agendasetting, investigativen Journalismus und interessengeleitete Medieninszenierungen

Medien und ihr Einfluss auf Werte und Normen, auf die öffentliche Meinung und auf die individuelle Anschlusskommunikation

journalistische Sorgfaltspflicht und ethische Grundsätze des Journalismus im Gegensatz zu Quotendruck und medialer Effekthascherei
 
4.3 Mediale Gewaltdarstellungen in altergemäßen fiktionalen und nicht fiktionalen Medien vergleichen und ihre Wirkung diskutieren Gewalt in den Medien und Zusammenhänge zwischen ihrer Darstellungsweise, der Begründung ihrer Ausübung und dem durch sie erreichten bzw. eingetretenen Effekt  
5. Rechtliche Aspekte
Teilkompetenzen Inhalte und Grundwissen Unterrichtsbeispiele
5.1 Über einschlägiges Rechtsbewusstsein verfügen und entsprechend handeln Relevanz des Urheberrechts, des Rechts auf freie Meinungsäußerung, des Rechts auf Information; Künstlerische Freiheit und ihre Schranken, Grundlagen und Konsequenzen des Jugendmedienschutzes